Sonntag, 22.04.2018, 17:00 Uhr

Orgelkonzert

Andreas Strobelt, Erfurt, an der Amalien-Orgel im April-Konzert

Als Andreas Strobelt vor Jahren an der Amalien-Orgel ein Konzert spielte, konnte ich nur staunen über seine Souveränität des Bachspiels. Ist der Mann kein bisschen aufgeregt? Und ohne Aufregung, Unruhe oder Verspanntheit – wie wird da Bachs Musik klar, singend und in seiner Klugheit (und klug gespielt!) alles überstrahlend! Dieses erwähnte Konzert datiert auf einen Termin noch vor der Restaurierung der Amalien-Orgel. Als ich ihn jetzt wieder einlud und auf ein Bachprogramm zu sprechen kam, meinte er: Ach, ich habe große Lust auf ein buntes Programm von Bach über CPE zu Mendelssohn. Soll er, denn nur die mit Lust gespielte Musik befriedigt den Musiker wirklich. Ich vermute, dass ich beim Zuhören zwischen Bach und frühromantischem Mendelssohn dann denken werde: „Ist der Mann kein bisschen aufgeregt?“ Und Anspannung abfällt angesichts der Weite von guter und gutgespielter Musik und angesichts von Orgelpfeifen mit unglaublich beseeltem Klang.

KMD Beate Kruppke