Freitag, 14.04.2017, 15.00 Uhr

Musik und Text zum Karfreitag

Musik und Text zum Karfreitag

Nach Pergolesis „Stabat Mater“ im Jahr 2016 steht in der Karfreitagsmusik in diesem Jahr Bachs „Kreuzstabkantate“ im Mittelpunkt: „Ich will den Kreuzstab gerne tragen, / Er kömmt von Gottes lieber Hand, / Der führet mich nach meinen Plagen / Zu Gott, in das gelobte Land. / Da leg ich den Kummer auf einmal ins Grab, / Da wischt mir die Tränen mein Heiland selbst ab.“ Beim Lesen dieses Textes wird so mancher bei Zeile fünf sich erinnern an diese bekannte Solokantate und sich in den friedlichen Dreiertakt, in den diese Stelle umschlägt, einschwingen. Diese Kantate ist etwas Besonderes, auch durch die Verwendung der Oboen. Sie lädt in besonderer Weise ein, sich in den Karfreitagsgedanken zu begeben und dem Nachdenken über Jesu Leben und Sterben an diesem Tag Raum zu geben.

Die außerdem erklingenden Motetten von Johann Hermann Schein sind wunderbare, kunstvolle Chormusik, die in einem Chorprojekt erarbeitet werden. Wer hier Interesse hat mitzumachen, beachte bitte die Informationen und Anmeldemodalitäten in der Veranstaltungsübersicht.

Beate Kruppke